The Cure: Faire Preise für alle, ohne dynamische Entwicklung und „Premiumangebote“


Es soll eine „für alle Fans bezahlbare" Tour werden. Damit stellen sich The Cure gegen eine allgemeine Entwicklung auf dem Ticketmarkt für Superstar-Konzerte.

The Cure haben neue Termine ihrer „Lost World“-Tour angekündigt. Die Konzerte finden zwischen Mai und Juli 2023 in den USA statt. Angesichts gestiegener Produktionskosten und Post-Covid-Notwendigkeit, so viel Geld wie möglich mit Konzerten zu verdienen, einer Zunahme an gestaffelten Premiumangeboten sowie der zunehmenden Praxis, Preise in Reaktion auf die Nachfrage dynamisch anzupassen, hätte diese Nachricht exorbitante Preise für Karten mit sich bringen können. Stattdessen hat die Gothic-Rock-Band angekündigt, weder der dynamischen Preisberechnung zuzustimmen, noch Premiumpakete anzubieten.

In einem am Freitag (10. März) veröffentlichten Statement schrieben The Cure: „Wir möchten, dass die Tour für alle unsere Fans bezahlbar ist, deswegen gibt es eine große (und wir finden faire) Reichweite an Preisoptionen für alle Shows. […] Sollte etwas passieren, das einen Fan dazu bringt, ein gekauftes Ticket nicht einzulösen, kann der/diejenige die Karte zum Originalpreis weiterverkaufen.“

Dieser letzte Satz bezieht sich darauf, dass große Anbieterfirmen in den USA besonders durch ihre Kontrolle über den Sekundärmarkt in der Lage sind, die Preise hochschnellen zu lassen. The Cure reagieren so auf die Probleme und beweisen, dass es auch in der Hand von Bands liegen kann, sich der Preisentwicklung entgegenzustellen. Allerdings merkte die Band auch an, dass die Gesetze einiger Bundesstaaten es ihnen verbieten, sich gegen die Praktiken der Vertriebsseiten zu wehren.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Noch ist nicht bekannt, wie viel die Karten im Einzelnen kosten werden. Der Verkauf durch das „Ticketmaster Verified Fan“-Programm beginnt am kommenden Mittwoch (15. März).