Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Autre Ne Veut - Anxiety

  1. #1
    In and out of consciousness. Avatar von driven by excess
    Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    2.296

    Standard Autre Ne Veut - Anxiety



    01 Play by Play
    02 Counting
    03 Promises
    04 Ego Free Sex Free
    05 A Lie
    06 Warning
    07 Gonna Die
    08 Don't Ever Look Back
    09 I Wanna Dance With Somebody
    10 World War

    Album-Stream bis 26.02: http://pitchfork.com/advance/35-anxiety/

    Diesen Thread hab ich jetzt wegen Velvet eröffnet, also wehe er schreibt keine ausführliche Kritik zum Album.

    Arthur Ashin aus Brooklyn ist mit seinem zweiten Album bei Daniel Lopatin (aka Oneohtrix Point Never) und Joel Ford's Software Label gelandet. Seine Musik beschreibt er selbst als "weirdo synth-driven pop with R&B overtones" oder "That's failure pop to me: attempting to do something but you don't really know what you're doing, and then the outcome is kind of beautiful in its own way…" (:

    Das Besondere an Autre Ne Veut:
    Falsettgesang am Rande der Hysterie. Ich steh' ja auf sowas.
    Beim Hören von Anxiety fällt aber leider sofort auf, dass der charmante Lo-Fi-Touch vom Debütalbum verschwunden ist und ein paar Soundspielereien zuviel das Gesamtbild trüben. Überproduzierter 80s-Pop zieht sich durch das gesamte Album, also eigentlich nichts, was mich hervorlocken würde, aber die meisten Songs landen wegen ihrem leidenschaftlich erregten Vortrag trotzdem bei mir.
    Allen voran Play By Play und Counting. Warning wäre auch prima, aber dieses Glam Metal-Riff. ◉_◉ Oder das üble 90er-Hardrock-Gitarrensoli von Don't Ever Look Back. Da starren mich die Whitesnake-Fratzen vom Poster an der Wand meines Teenie-Zimmers wieder an. Aargh. Das sind aber auch die einzigen beiden Kurzausflüge ins Hair Metal-Umfeld.
    Insgesamt klingt das nämlich alles zuckerlsüß. Mir schon zu süß, obwohl, bei so einem prächtigen Schmachtfetzen wie Gonna Die fliegt ihm mein Herz schon zu.
    Wer die Gelegenheit hat, sollte ihn unbedingt live sehen. Er soll ja ein Teufel auf der Bühne sein.



    Play By Play


    Counting
    http://www.youtube.com/watch?v=zrngEdJIkTo

    Play By Play + Counting
    https://soundcloud.com/pdis_inpartma...ut-anxiety-jp/

  2. #2
    Avatar von Velvet Sky
    Registriert seit
    02.01.2009
    Beiträge
    3.894

    Standard

    yeah!

    ich labe mich immer noch an "play by play", sodass ich kaum dazu komme, mir den rest des albums anzuhören. morgen starte ich mal einen versuch, dann schreibe ich auch was dazu.

    das debütalbum und die body ep scheinen auch nicht ganz uninteressant zu sein...
    Momentane Lieblinge:
    1. Caribou - Our Love
    2. Scott Walker + Sunn O))) - Soused
    3. Banks - Goddess
    4. Tinashe - Aquarius
    5. Gazelle Twin - Unflesh

  3. #3
    Dem Rhythmus sein Bruder Avatar von CobraBora
    Registriert seit
    27.08.2006
    Ort
    Aschebersch
    Beiträge
    15.641

    Standard

    Oha, "Play By Play" und "Counting" sind schon zwei feine Songs.
    Wenn jetzt auch noch Velvet Sky was positives drüber schreibt...
    Und das prangere ich an.

  4. #4
    Avatar von Velvet Sky
    Registriert seit
    02.01.2009
    Beiträge
    3.894

    Standard

    nein, wieder nichts neues. es ist ein bißchen wie in den zeiten vor dem internet, als man sich eine single kaufte und diese tage- manchmal auch wochenlang rauf und runter hörte. wer aber interesse hat, mich im "play by play" karaoke contest herauszufordern, möge sich gerne melden.

    hier noch ein paar ähnlich euphorisierte stimmen zu "play by play":

    “Play By Play” kicks off the whole album with a hyperactive digital pop song. It’s figidty R&B, never getting to comofortable with itself until the end, when Arthur Ashin finds his wheelhouse in the eyes-closed, chest-beating hook. Not many people can make something this personal also sound like such a bizarre, but totally plausible club jam.
    -consequence of sound

    The opening track of the album, the high-energy “Play by Play,” the second single following “Counting,” kicks things off with aplomb. You might worry Ashin is treading into generic territory with the opening lyrics (“Baby, I said… baby!”), but from the moment the chorus begins, it’s clear that this is no ordinary R&B record. Hell, calling it R&B is only partially accurate; Ashin is clearly drawing from the genre’s stylistics, but “Play by Play” is, ironically enough, a song that’s not easy to break down into a play by play. It feels so larger-than-life, so ebulliently grandiose that it’s hard to grasp at one individual thing that makes it great. Even the chorus itself, built on a simple repetitive lyric (“I’m just calling you up/To get that play by play/by play by play”), feels like it’s on a whole other realm. But at the same time it’s a basic pop hook underneath, one that rises above the ocean of synths beneath it. That beautiful balance of unfussy composite parts with densely layered arrangements is but one of the many reasons why Autre Ne Veut has easily established himself as one of the still-young year’s artists to watch for.
    -popmatters

    We can’t think of too many 2013 records we’re anticipating more than Autre Ne Veut’s Anxiety, thanks to unreal first single “Counting” and this followup jam, “Play By Play,” which is somehow just as amazing. Despite the lack of insane sax riffs or a Mykki Blanco verse on this one, we’re in love, from those introductory ’80s-esque synth whirls, to that slow, sexy build, with Arthur Ashin’s emotive falsetto (we love when it cracks into a hoarse yell) tugging at your heartstrings, to that practically irresistible, totally massive latter half you can feel coming. Then of course, there’s the drop - into the catchiest chorus of the year so far.
    -pretty much amazing
    Momentane Lieblinge:
    1. Caribou - Our Love
    2. Scott Walker + Sunn O))) - Soused
    3. Banks - Goddess
    4. Tinashe - Aquarius
    5. Gazelle Twin - Unflesh

  5. #5
    Avatar von Velvet Sky
    Registriert seit
    02.01.2009
    Beiträge
    3.894

    Standard

    Zitat Zitat von driven by excess Beitrag anzeigen
    Arthur Ashin aus Brooklyn ist mit seinem zweiten Album bei Daniel Lopatin (aka Oneohtrix Point Never) und Joel Ford's Software Label gelandet. Seine Musik beschreibt er selbst als "weirdo synth-driven pop with R&B overtones" oder "That's failure pop to me: attempting to do something but you don't really know what you're doing, and then the outcome is kind of beautiful in its own way…" (:

    Das Besondere an Autre Ne Veut:
    Falsettgesang am Rande der Hysterie. Ich steh' ja auf sowas.
    Beim Hören von Anxiety fällt aber leider sofort auf, dass der charmante Lo-Fi-Touch vom Debütalbum verschwunden ist und ein paar Soundspielereien zuviel das Gesamtbild trüben. Überproduzierter 80s-Pop zieht sich durch das gesamte Album, also eigentlich nichts, was mich hervorlocken würde, aber die meisten Songs landen wegen ihrem leidenschaftlich erregten Vortrag trotzdem bei mir.
    Allen voran Play By Play und Counting. Warning wäre auch prima, aber dieses Glam Metal-Riff. ◉_◉ Oder das üble 90er-Hardrock-Gitarrensoli von Don't Ever Look Back. Da starren mich die Whitesnake-Fratzen vom Poster an der Wand meines Teenie-Zimmers wieder an. Aargh. Das sind aber auch die einzigen beiden Kurzausflüge ins Hair Metal-Umfeld.
    Insgesamt klingt das nämlich alles zuckerlsüß. Mir schon zu süß, obwohl, bei so einem prächtigen Schmachtfetzen wie Gonna Die fliegt ihm mein Herz schon zu.
    kann ich so unterschreiben.

    im großen und ganzen ist das album irgendwo angesiedelt zwischen r'n'b the weekndscher eher noch how to dress wellscher prägung und 80er synthies pop mit einem schuss prince circa mittlere schaffenszeit (behaupte ich mal, bin kein prince-experte). zu keiner zeit konsistent (allein dass "counting" auf "play by play" folgt) und nicht selten over the top (der falsett-gesang, aber auch das van halen riff in "a warning" ), aber immerzu gefühlvoll, das gilt natürlich insbesondere für die balladesken stücke. die bestimmenden themen lassen sich sehr schön runterbrechen auf liebe und tod - darum passt der titel der platte auch so gut. kein meisterwerk, aber spaß macht es allemal. highlights: play by play, counting, warning, gonna die(die orgel, seufz), world war.

    deutschland-vö: 8. märz
    Momentane Lieblinge:
    1. Caribou - Our Love
    2. Scott Walker + Sunn O))) - Soused
    3. Banks - Goddess
    4. Tinashe - Aquarius
    5. Gazelle Twin - Unflesh

  6. #6
    Dem Rhythmus sein Bruder Avatar von CobraBora
    Registriert seit
    27.08.2006
    Ort
    Aschebersch
    Beiträge
    15.641

    Standard

    Ich habe das Album mal auf meine Amazon-Wunschliste gesetzt.
    Werde ich in jedem Fall genauer verfolgen.
    Und das prangere ich an.

  7. #7
    In and out of consciousness. Avatar von driven by excess
    Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    2.296

    Standard

    Zitat Zitat von Velvet Sky Beitrag anzeigen
    das debütalbum und die body ep scheinen auch nicht ganz uninteressant zu sein...
    Auf der Body Ep gibt es diesen schnuckeligen Song.



    https://soundcloud.com/hipposintanks...eut-sweetheart

    _______________________________


    Zitat Zitat von Velvet Sky Beitrag anzeigen
    zu keiner zeit konsistent (allein dass "counting" auf "play by play" folgt)
    Ja, in Counting besingt er die Angst vor dem baldigen Tod seiner Großmutter. Sehr traurig. ):

    I’m counting on the idea that you'll stay.
    I’m counting on the idea that you'll stay alive.

  8. #8
    In and out of consciousness. Avatar von driven by excess
    Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    2.296

    Standard

    Hier kann man sich ein Bild davon machen, wie Warning live klingt. Die Tonqualität ist leider nicht allzu gut.



    und das Musikvideo zu Play By Play:
    http://www.youtube.com/watch?v=j9uE46sMugw
    I'll stop wearing black when they make a darker colour.

  9. #9
    Dem Rhythmus sein Bruder Avatar von CobraBora
    Registriert seit
    27.08.2006
    Ort
    Aschebersch
    Beiträge
    15.641

    Standard

    Das Album kommt ja heute raus, oder?
    Und das prangere ich an.

  10. #10
    In and out of consciousness. Avatar von driven by excess
    Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    2.296

    Standard

    Ja, du hast es doch sicher schon bestellt, nicht?
    I'll stop wearing black when they make a darker colour.

  11. #11
    Serien Junkie Avatar von sunday
    Registriert seit
    23.08.2005
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    8.026

    Standard

    klingt wie etwas, was in die 80er gehört.
    Zitat Zitat von tom toxic
    wer nichts wird, wird virtuell..

  12. #12
    Dem Rhythmus sein Bruder Avatar von CobraBora
    Registriert seit
    27.08.2006
    Ort
    Aschebersch
    Beiträge
    15.641

    Standard

    Zitat Zitat von driven by excess Beitrag anzeigen
    Ja, du hast es doch sicher schon bestellt, nicht?
    Leider nein. Und weder Media- noch Müllermarkt hatten die CD heute da.
    Und das prangere ich an.

  13. #13
    Dem Rhythmus sein Bruder Avatar von CobraBora
    Registriert seit
    27.08.2006
    Ort
    Aschebersch
    Beiträge
    15.641

    Standard

    Nach mehrmaligem Hören ist das für mich ein Album der Gegensätze. Es sind einige richtig gute Songs drauf, und die Produktion gefällt mir auch sehr, aber... spätestens nach der Hälfte nervt mich der immer gleiche Falsettgesang. Da ist der Prince-Vergleich gar nicht mal so abwegig.
    Und das prangere ich an.

  14. #14
    Other instruments Avatar von Lostflowerboy
    Registriert seit
    04.05.2004
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    17.008

    Standard

    Zitat Zitat von driven by excess Beitrag anzeigen
    Auf der Body Ep gibt es diesen schnuckeligen Song.

    Sehr toller Song!

  15. #15
    Avatar von Velvet Sky
    Registriert seit
    02.01.2009
    Beiträge
    3.894

    Standard

    und vor allem sehr tolles bild.
    Momentane Lieblinge:
    1. Caribou - Our Love
    2. Scott Walker + Sunn O))) - Soused
    3. Banks - Goddess
    4. Tinashe - Aquarius
    5. Gazelle Twin - Unflesh

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Weitere Online-Angebote der Axel Springer AG:-
AUTO BILD | autohaus24.de | B.Z. | BERLINER MORGENPOST | BILD | BILD DER FRAU | COMPUTER BILD | finanzen.net | flug.idealo.de | gamigo.de | gofeminin.de | HAMBURGER ABENDBLATT | HÖRZU | idealo.de | immonet.de | Ladenzeile.de | meingutscheincode.de | METAL HAMMER | MisterInfo | MUSIKEXPRESS | myEntdecker | Onmeda.de | ROLLING STONE | SPORT BILD | stepstone.de | Stylebook.de | transfermarkt.de | TV DIGITAL | umzugsauktion.de | watchmi.tv | zanox.de

Ein Herz für Kinder | Axel Springer AG | Axel Springer Akademie | Axel Springer Infopool | iKiosk