Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 16 bis 27 von 27

Thema: Dropkick Murphys *Signed And Sealed In Blood*

  1. #16
    Avatar von Von Krolock
    Registriert seit
    19.07.2005
    Beiträge
    6.144

    Standard

    Zitat Zitat von Bigwombat Beitrag anzeigen
    Das liest sich, als wären The Pogues sowas wie Halbgötter....mindestens.
    Keineswegs Halbgötter. Nur haben sie mindestens zwei großartige Platten gemacht, die Dropkick Murphys aus meiner Sicht nicht mal eine halbe.

    waren sie es vor langer Zeit einmal.
    Mich interessiert die Band aktuell nicht sonderlich, aber es gibt Ohrenzeugen, die bestätigen der Band, derzeit so gut wie noch nie zu sein. Ich bezweifle dies zwar, nehme es aber zur Kenntnis.

    Shane MacGowan (ohne ihn "funktionierte" die Band niemals wirklich) ist ein Wrack und gleichzeitig eine Art medizinisches Wunder. Der Saufkopp müsste eigentlich schon dreimal tot sein, schleppt sich aber irgendwie immer ins Studio oder auf die Bühne.
    Und das heißt jetzt was genau? Sein "Siechtum" ist sicher nicht einzigartig in dieser Musikwelt, aber für alle gilt, dass keine Platte dadurch auch nur irgendwie schlechter oder besser wird. Gut, nach Ableben eines Protagonisten sorgt die Mythenbildung womöglich für letzteres.

    Im Grunde zehren er und The Pogues von längst aufgebrauchten Credits.
    Wenn sie von ihren Credits zehren können, sind diese ja noch nicht aufgebraucht. Die Herrschaften bestreiten halt ihren Lebensunterhalt durch Auftritte, wie viele notexistente Bands, die keine Impulse mehr setzen können. Das ist nicht sehr neu oder einzigartig.

    Nur waren die Pogues die Band, die dieser irischen Folklore mit ihren Brandbeschleunigern einen einzigartigen Sound verpasst haben. der im Lager der Punks ebenso funktioniert hat wie im Lager der Traditionalisten. Den Beweis lieferte nicht zuletzt ihre gemeinsamen Konzerte mit den Dubliners.

    Die Dropkick Murphys sind aus meiner Sicht eine von ziemlich vielen Nachfolgebands (um den Begriff Trittbrettfahrer zu vermeiden), die, auch bedingt durch ihre Herkunft, im Prinzip eher eine amerikanische Rockband sind, die "Lord Of The Dance" verinnerlicht haben. MacGowan mag die sogar ganz gerne, soweit mir bekannt, aber MacGowan ist ja auch ein Wrack. Nein, die haben schon Schmiss, aber sie sind nur wegen Fidel, Akkordeon und Whiskey m.E. nicht mit den Pogues zu vergleichen.

    Übrigens habe ich beide Bands live gesehen. Lichtjahre waren das, Lichtjahre

  2. #17
    Avatar von sugate
    Registriert seit
    21.08.2004
    Beiträge
    3.731

    Standard

    Zitat Zitat von Von Krolock Beitrag anzeigen
    Übrigens habe ich beide Bands live gesehen. Lichtjahre waren das, Lichtjahre

    live sind dkm, verglichen zu den erwartungen, die man in sie steckt ein laues lüftlein, das stimmt.
    in den letzten jahren waren pro album 2 ordentliche songs, maximal, neben sehr schalen poprock sachen.
    nichtsdestotrotz hatten sie auf ihren ersten alben schon ordentlich energie und schweiß, ich fand die pogues dagegen seit jeher musikalisch langweilig, zu folkig, zu wenig schwarz. der lebensstil von macgowan ist mir schnitzel
    don't be a coconut

  3. #18
    Avatar von Von Krolock
    Registriert seit
    19.07.2005
    Beiträge
    6.144

    Standard

    Anmerkend nur noch, dass ich weder die Pogues vergöttere noch die Dropkick Murphys verteufle. Nur die Deckungsgleichheit, die Cobra ja nicht erfunden hat und die mehrfach bemüht wird, ist meines Erachtens nicht zutreffend

  4. #19
    Gesperrt
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    Neukölln-Nord
    Beiträge
    1.362

    Standard

    Aber das ist schon die selbe Richtung, nur das DM ziemlich schlecht sind und die Pogues ziemlich gut.

  5. #20
    Der einzig wahre Beutelteufel Avatar von Bigwombat
    Registriert seit
    30.12.2003
    Beiträge
    13.435

    Standard

    Zitat Zitat von sugate Beitrag anzeigen
    live sind dkm, verglichen zu den erwartungen, die man in sie steckt ein laues lüftlein, das stimmt.
    in den letzten jahren waren pro album 2 ordentliche songs, maximal, neben sehr schalen poprock sachen.
    nichtsdestotrotz hatten sie auf ihren ersten alben schon ordentlich energie und schweiß, ich fand die pogues dagegen seit jeher musikalisch langweilig, zu folkig, zu wenig schwarz. der lebensstil von macgowan ist mir schnitzel
    Zu wenig schwarz? Wie soll man das verstehen?
    Ich weiß ja nicht, welche Erwartungen Du bei Live-Auftritten an die Dropkicks hast, aber sie (auch gegenüber allerhöchsten Erwartungen) als laues Lüftchen zu bezeichnen, halte ich für ziemlich gewagt.

    Zu Berthold: klar, erster Kritikpunkt (bei dir) ist natürlich Katie Melua.
    Wenn die alte Saufnase noch seine Gedanken beisammen gehabt hätte, hätte er einen Auftritt mit ihr verweigern können. Aber ich denke, MacGowan wusste gar nicht, wer da neben ihm auf der Bühne stand. War es eine Frau? Seinem Blick nach konnte er wahrscheinlich noch nicht mal das erkennen.

    The Pogues hatten (zu ihren besten Zeiten mit 2 sehr guten und einem guten Album) nicht nur über Suff, Exzess und soziales Außenseitertum gesungen, ihr "Kopf" hatte es auch über viele Jahre gelebt. Das hatte zur Folge, daß The Pogues vielleicht das waren, was man als die authentischste Irish-Punk-Rock-Folk-Band bezeichnen könnte. Könnte...wären da nicht The Dubliners, The Chieftaines, The Undertones...etc. (Was natürlich kein "Vergleich" mit The Pogues darstellen soll....nicht, damit irgendwer wieder auf falsche Gedanken kommt. Übrigens hat hier niemand im Sinne des Wortes The Pogues mit Dropkick Murphys oder umgekehrt verglichen.)

    Die Nachfolger und Trittbrettfahrer machten aus der Sache eine Sorte Mucke mit einem in der Regel hohen Spassfaktor, ohne daß sich ihre Members und / oder Frontmen in Grund und Boden soffen oder sich anderweitig in Raten das Leben nahmen.
    Was wiederum zur Folge hatte, daß sie als eher nicht authentisch wahrgenommen wurden und ihre Musik nicht selten als irische Bierzeltmucke geschmäht wurde. Sozusagen Bands voller DJ-Ötzies, die alle nur denkbaren irischen Klischees bedienten und mehr oder weniger in einen Topf geworfen wurden. So what.
    Alles geht gepflegt am <---- vorbei

    Zitat Zitat von MrMister7 Beitrag anzeigen
    Seit wann hörst du auf mich? Das macht eigentlich nur Wombi.
    Für Sie immer noch Herr Wombat, Sie Gnu!!

  6. #21
    Avatar von Von Krolock
    Registriert seit
    19.07.2005
    Beiträge
    6.144

    Standard

    Ich werde mir dann mal in aller Ruhe "Signed And Sealed In Blood" anhören

  7. #22
    Gesperrt
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    Neukölln-Nord
    Beiträge
    1.362

    Standard

    Schottenrock anziehen nicht vergessen!

  8. #23
    Zeuge Jevers Avatar von wintermaerz
    Registriert seit
    26.11.2003
    Ort
    Pigrock City
    Beiträge
    9.242

    Standard

    finde die pogues auch besser als die dropkick murphy´s. die haben einfach mehr, hm, wie sag´ ich´s, schmiss. druck. es kickt mehr.

    habe mir die neue dropkick murphy´s angehört. jo, hängengeblieben is da leider nix... alternativ würde ich noch mal fiddler´s green in die runde werfen. die sind live wahrlich eine wucht und machen mir genau wie die pogues jede menge spaß
    -= Genuine HSV-Fan since 1978 =-
    Half Your Life Ain´t Truth Babe - The Other Half Is Lies!

  9. #24
    Gesperrt
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    Neukölln-Nord
    Beiträge
    1.362

    Standard

    Flogging Molly sind super!

    https://www.youtube.com/watch?v=EwtuUbMBffw

    Das sind die Pogues von heute, bzw. die sind eben heute so, wie die Pogues früher.

  10. #25
    Avatar von Von Krolock
    Registriert seit
    19.07.2005
    Beiträge
    6.144

    Standard

    So, jetzt kann ich mitreden. Eine nette Platte. Viel Zeug zum Mitgröhlen im Stadion, alles so, wie ich es von den Dropkick Murphys kenne. Tut nicht weh, ist kurzweilig, ein wenig austauschbar und weit von den Pogues entfernt. Wobei ich Pogues auf die überragenden "Rum, Sodomy & The Lash", "If I Should Fall From Grace With God" und das gute Debüt beschränke.

  11. #26
    Avatar von Von Krolock
    Registriert seit
    19.07.2005
    Beiträge
    6.144

    Standard

    Der Sänger soll weggehen und alle E-Gitarren mitnehmen. Was dann übrig bliebe, wäre wirklich nicht so übel

  12. #27
    Serien Junkie Avatar von sunday
    Registriert seit
    23.08.2005
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    7.811

    Standard

    Da, wo´s hingehört, in einem irischen Pub würd ich das gerne hören und mitgröhlen. Zu Hause im Wohnzimmer.......eher nicht.
    Zitat Zitat von tom toxic
    wer nichts wird, wird virtuell..

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Weitere Online-Angebote der Axel Springer AG:-
AUTO BILD | autohaus24.de | B.Z. | BERLINER MORGENPOST | BILD | BILD DER FRAU | COMPUTER BILD | finanzen.net | flug.idealo.de | gamigo.de | gofeminin.de | HAMBURGER ABENDBLATT | HÖRZU | idealo.de | immonet.de | Ladenzeile.de | meingutscheincode.de | METAL HAMMER | MisterInfo | MUSIKEXPRESS | myEntdecker | Onmeda.de | ROLLING STONE | SPORT BILD | stepstone.de | Stylebook.de | transfermarkt.de | TV DIGITAL | umzugsauktion.de | watchmi.tv | zanox.de

Ein Herz für Kinder | Axel Springer AG | Axel Springer Akademie | Axel Springer Infopool | iKiosk